Open the menu MENÜ

So erhältst Du die beste künstliche Bräune aller Zeiten

Leider bekommst Du nach nur einem Tag in der Sonne nicht den perfekten Sommerteint. Glücklicherweise gibt es einen Selbstbräuner, so dass Du dieses fabelhafte Sommerkleid souverän zur Geltung bringen kannst. Auch toll, wenn Du in den Urlaub fährst und nicht den Überblick darüber behalten musst, welchen Bikini (Farbe) Du trägst. Lies hier, wie Du den Selbstbräuner am besten anwendest. Mit diesen Tipps erhältst Du die beste künstliche Bräune aller Zeiten!

Die perfekte Ergänzung
Hast du eine helle Haut? Dann solltest Du Dich am besten für einen Selbstbräuner entscheiden, der für helle Haut geeignet ist. Idealerweise solltest Du Deine künstliche Bräune in Schichten aufbauen, damit Du auf die gewünschten Ergebnisse hinarbeiten kannst. Wenn Du plötzlich einen sehr dunklen Selbstbräuner verwendest, sieht dieser möglicherweise sehr unnatürlich aus, und das möchtest Du natürlich vermeiden ;).

Plane Dein Date mit Deinem Selbstbräuner in Deinem Tagebuch
Ja, wirklich, Du willst es doch richtig machen, und da bist Du nicht in 30 Minuten fertig. Stelle sicher, dass Du einen Abend frei hast, damit Du alle Schritte durchlaufen kannst, um einen schönen Sommerteint zu kreieren. Ein Selbstbräuner muss oft zwischen 1 und 6 Stunden einziehen. Dies hängt natürlich davon ab, wie intensiv das Ergebnis sein soll. Vermeide während dieser Zeit den Kontakt mit Wasser und auch das Schwitzen (wichtig, sonst bekommt Dein Teint Streifen oder Flecken), also solltest Du lieber die Zeit zum Entspannen nutzen. Vergewissere Dich, einen dunklen, alten Bademantel oder schlabberige Loungewear zu tragen, damit keine Flecken auf Deiner Couch oder Deinem Bett zurückbleiben.

So fälschst Du Deine Sommerbräune
Schritt 1: Stelle sicher, dass Deine Haut vollständig sauber ist, um einen gleichmäßigen, streifenfreien Sommerteint zu erzielen. Trage den Selbstbräuner am besten nach dem Duschen auf und reibe alle raueren Stellen wie Ellbogen und Knie gut ab. Und vergiss nicht, auch Dein Gesicht richtig zu reinigen und zu peelen.

Schritt 2: Verwende einen speziellen Handschuh, mit dem Du den Selbstbräuner gleichmäßig auftragen und so Streifen vermeiden kannst. Trage den Selbstbräuner großzügig auf Deinem gesamten Körper auf und verteile ihn sparsam auf Gesicht, Ellbogen und Knien. Diese Stellen können mehr von dem Selbstbräuner absorbieren, Du solltest also vermeiden, dass diese Stellen bräuner werden als die anderen. Vergiss nicht, die Oberseite Deiner Hände (auch zwischen Deinen Fingern) und Füße einzuschließen. Wenn Du immer noch Deine Nägel machen möchtest, ist dies der perfekte Zeitpunkt, da Du die Zeit hast, alles trocknen zu lassen. Eine typische Win-win-Situation!

Schritt 3: Wenn Du den Selbstbräuner zum ersten Mal aufträgst, kannst Du ihn nach einer Stunde abwaschen, um das Ergebnis zu überprüfen. Sollte dies zu hell sein, kannst Du das Produkt erneut auftragen und einziehen lassen. So kannst Du herumexperimentieren und Du wirst herausfinden, wie lange es dauern sollte, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Selbstbräunungsprodukte sind in verschiedenen Formen erhältlich: Sprays, Schaum, Tücher und Cremes. Eine Alternative ist die Selbstbräunungslotion. Du trägst sie einfach nach dem Duschen auf und Deine Haut wird gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgt. Lasse sie trotzdem einziehen, um Flecken auf der Kleidung zu vermeiden.

Sicheres Bräunen
Ein wesentlicher Vorteil von Selbstbräunungsprodukten ist die Sicherheit. In kürzester Zeit hast Du den gleichen Effekt wie nach ein paar Tagen Sonnenbaden, was offensichtlich weitaus schädlicher für Deine Haut ist. Vergiss jedoch nicht, immer noch einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor aufzutragen, wenn Du Dich der Sonne aussetzt.

Suchst Du noch einen neuen Bikini für Deinen bevorstehenden Urlaub? Schaue Dir unsere Bademodenkollektion an, und wer weiß, vielleicht findest Du Deine Must-Haves im Schlussverkauf!

Comments