• Home
  • Slips
  • Strings

Strings

237 Produkte
Filtern / Sortieren
Filtern / Sortieren
Sortieren nach
Empfohlen
Neuheiten
Preis aufsteigend
Preis absteigend
Beliebteste

Strings und Tangas – sexy Wäsche, die kaum sichtbar Deinem Body schmeichelt

Diese Allround-Talente sind bei Damen so beliebt, weil sie sich als praktisch unsichtbare Wäsche im Alltag präsentieren und gleichzeitig im Schlafzimmer als heiße Dessous funktionieren. Finde heraus, welche Strings und Tangas bei Hunkemöller darauf warten, Deine Wäscheabteilung im Schrank zu bereichern.

Was Strings und Tangas von anderer Unterwäsche unterscheidet

Vor einigen Jahrzehnten bestand die Auswahl an Wäsche für die Mitte des Körpers lediglich aus Unterhosen und Slips. Diese Varianten sind durch ihren knappen Schnitt, den nicht vorhandenen Beinansatz und ein elastisches Bündchen gekennzeichnet. Der Po ist größtenteils von Stoff bedeckt, der Schambereich ebenfalls. Slips sind als Wäsche im Alltag recht beliebt, wobei sich viele Frauen an sichtbaren Linien der Nähte der Unterwäsche durch die Kleidung hindurch stören.

Die Auswahl von klassischen, Hüft- und Maxi-Slips wird besonders sexy durch folgende Varianten von String-Tangas bereichert:

• Rio Slip

• Tanga

• String

• G-String

Der Rio-Slip – ein Hauch von Nichts für tiefsitzende Kleidung

Wenn Du gerne Hüfthosen trägst, willst Du vermutlich gerne vermeiden, dass beim Bücken oder Hinsetzen Deine Unterwäsche ungewollt sichtbar wird. Der Rio-Slip besitzt einen tiefen Bund in Form eines Vs. Der sogenannte französische Beinausschnitt ist sehr hoch. Der V-Ausschnitt im vorderen Bereich ragt nur knapp über den Schambereich. Gerade unter enganliegenden Kleidern ist dieser Typ String sehr beliebt.

Im klassischen Dreieck einfach sexy – der Tanga

Ein Tanga ist dadurch gekennzeichnet, dass vorne und hinten zwei kleine Dreiecke nur das Nötigste Deiner Körpermitte bedecken. Die kleinen Stücke Stoff sind meist hinten etwas größer als im vorderen Bereich. Verbunden werden sie an den Seiten durch dünne Bändchen, die auch unter enger Kleidung kaum sichtbar sind.

Nahezu unsichtbar und heiß – der String

Die Bezeichnung „String“ verdankt die Unterwäsche ihrem besonderen Schnitt. Übersetzt bedeutet es „Schnur“, was bei diesem Höschen sowohl die Seitenteile als auch den hinteren Bereich sehr treffend bezeichnet. Ein kleines Dreieck bedeckt vorne Deinen Schambereich, während die Pobacken völlig frei bleiben. Nur eine zarte Schnur zieht sich entlang des Pos durch die Beine hindurch bis zum vorderen Dreieck. Dieses Band wird nach oben in Richtung Bündchen nur ein kleines bisschen breiter, sodass ein winziges Dreieck entsteht.

Weniger Stoff geht kaum noch – der G-String

Wenn Du auf der Suche nach Wäsche bist, in der Du besonders sexy und verführerisch auftreten kannst, dann sind G-Strings wie für Dich gemacht. Im hinteren Bereich treffen nur noch das seitliche Bündchen und ein dünner Streifen Stoff aufeinander. Diese Dessous besitzen vorne noch weniger Stoff als Strings und Tangas, sodass sie tiefe Blicke zulassen.

Worauf Du bei der Wahl Deiner heißen Dessous achten solltest

Wenn Du Dir einen String oder einen Tanga zulegen willst, solltest Du ihn in der passenden Größe auswählen. Selbstverständlich sollten die kleinen Höschen knackig und eng am Körper sitzen, dabei aber nach Möglichkeit nicht einschneiden.

Sitzt das Bündchen des Strings bei Damen zu eng, entstehen unschöne Einschnitte. Diese Betonung der kleinsten Pölsterchen schmeichelt Deinen Kurven nur bedingt, weshalb Du die Unterwäsche lieber eine Nummer größer als kleiner bei Hunkemöller kaufen solltest.


lesen Sie mehr verstecken